Die führenden Anbieter von CRM-Systemen beschleunigen die Geschwindigkeit Ihrer Entwicklungen. Der Fokus liegt hierbei auf der Steigerung der Produktivität der Anwender.

Das amerikanische Forschungsinstitut „Nucleus Research“ hat auch für das Jahr 2015 wieder einen Vergleich der unterschiedlichen ‚Customer Relationship Management‘-Systeme am Markt vorgenommen. Entscheidend sind dabei Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität in den drei Säulen des CRM: Vertrieb, Marketing und Kundenservice.

Im Leader-Quadrant der veröffentlichten Matrix sind Infor CRM und Microsoft Dynamics CRM vertreten, weil die Unternehmen mit verfeinerten Analyseverfahren, weiterentwickelten Applikationen und kontinuierlicher Verbesserung der Benutzeroberfläche eine bemerkenswerte Nutzererfahrung liefern.

Infor erlaubt den Kunden mit seinen unterschiedlichen Nutzungsmodellen, wie Cloud, On premise und Hybrid-Lösungen eine erweiterte Flexibilität. Erwähnenswert sind auch Infors Mobile Access Features. Eine konstante Weiterentwicklung zeigt Infor auch im Bereich der Entwicklung industriespezifischer Cloud-Suiten.

Bei der Beurteilung von Microsoft wurden insbesondere die Unternehmensstrategie, das Zusammenspiel mit Office 365 und Power BI und die Fähigkeit, mit dem Kunden über verschiedene Touchpoints zu interagieren und Daten intelligent auswerten und teilen zu können, die Stärke des Partner-Ökosystems, die Kundenzufriedenheit und die Kosten positiv hervor gehoben.

(Nucleus Research Inc., Stand: 06.10.2015, Änderungen und Korrekturen vorbehalten, Bildquelle: NucleusResearch.com  //  Oracle Inc., Stand: 06.10.2015, Änderungen und Korrekturen vorbehalten)